Ingenieure und Planer USIC
Landschaftsarchitekten BSLA
Munzingerstrasse 15 - 3007 Bern | T 031 370 92 11

 
    /de/referenzen/referenz/WW-Bruettelenbad.php
    Erweiterung und Instandsetzung Stiftung Brüttelenbad

    Wettbewerb 2018, 1. Preis

    Die sehr stimmige Gesamtanlage liegt eingebettet im abgeschirmten Tal etwas oberhalb Brüttelens. Es besteht aus einer Vielzahl einzelner Bauten, dessen Zentrum durch das mehrfach erweiterte Haupthaus und die Scheune gebildet wird.
    Ein logisch in die Geländemulde gesetzter Wohngruppenneubau ergänzt das bestehende Ensemble schlüssig. Die neue Gesamtkomposition knüpft an die Geschichte des Ortes an und nimmt vormals vorhandene Elemente wie die offenen Lauben und Unterstände auf dem Hauptplatz auf. Der Platzraum mit der charaktervollen Linde zwischen Hauptgebäude und prägnanter Stützmauer findet über die neue Terrainabstufung und dem quer in die Anlage eingefügten Neubau einen adäquaten Abschluss und entwickelt neue räumliche Qualitäten und Verbindungen.
    Die programmatisch bedingte Grösse des Neubaus komplettiert die zwei Hauptvolumen Heim und Scheune mit einem den Bestandsgebäuden gleichwertigen Baukörper, ohne diese zu dominieren. Die Setzung des Neubaus quer zum Tal stärkt die Anlage als Ganzes. Das neue Trio bildet klar gestaltete Aussenbereiche zwischen den Häusern und der landwirtschaftliche Umgebung ausserhalb der Komposition.Die Setzung des Neubaus auf dem bestehenden Niveau der heutigen Spielwiese erlaubt eine bessere Verbindung der unterschiedlichen Ebenen und fasst die Aussenräume klarer. Die Einfügung des Neubauvolumens erfolgt in harmonischer Distanz zu den Bestandesbauten. Er ist Teil des Ensembles, hat aber gleichzeitig eine starke Eigenständigkeit. Zusammen mit der neuen Terrainabstufung wirkt der Neubau zwischen der bestehenden Baustruktur und der Landschaft vermittelnd. Gleichzeitig markiert der Neubau einen klaren Schlusspunkt im Zusammenspiel der Gebäude und Aussenräume.
    Die bestehenden Strukturen und die charakterbildende Bepflanzung der Aussenräume bleiben weitgehend unverändert. Korrigiert wird nur dort, wo Defizite bestehen. Die neu hinzugefügten oder umgestalteten Bereiche werden aus der vorhandenen Sprache heraus entwickelt. Dadurch ist eine einheitliche Erscheinung gewährleistet. Der rückwärtige, heute primär der Anlieferung dienende Raum hinter dem Hauptgebäude wird durch die Neugestaltung aufgewertet und gewinnt massiv an Aufenthaltsqualitäten. Die das Gesamtbild störenden Anlieferungsbauten werden entfernt.

    Team: spaceshop Architekten, Biel; Weber + Brönnimann Landschaftsarchitekten
    Auftraggeber: Stiftung Brüttelenbad, Brüttelen

  • Standarddatei
  • Standarddatei
  • Standarddatei
  • Standarddatei
  • Standarddatei