Ingenieure und Planer USIC
Landschaftsarchitekten BSLA
Munzingerstrasse 15 - 3007 Bern | T 031 370 92 11

 
    /de/referenzen/referenz/ww-leopardenanlage.php
    Leopardenanlage Tierpark Dählhölzli, Bern

    Wettbewerb 2005, 1. Preis


    Das Projekt wird im Wesentlichen von vier Elementen gebildet: Der Landschaft, einem dehnbaren und höchst transparenten Metallgewebe, einem linearen Element aus Beton sowie fünf Eichen, welche vor Ort verankert werden und das Metallgeflecht aufspannen.
    Die Bäume sind Teil der Steppenlandschaft des Leoparden und spannen das Gewebe auf, wodurch ein lichter und grosszügiger Binnenraum entsteht. Die neue Struktur bildet kein eigenständiges "Gehäuse", in dem losgelöst ein Stück Landschaft inszeniert wird. Die Hülle des Projektes versteht sich vielmehr als ein Schleier, dessen Gestalt massgebend von den Elementen dieser Landschaft bestimmt wird. Der lichte Baldachin wird aber selber auch zu einem Landschaftselement in der Dählhölzli-Anlage.
    Felsen im Hintergrund zeichnen eine Art Landschaftssilhouette. Zusammen mit den Eichen entwickelt sich eine räumliche Staffelung des Landschaftsraumes.


    Team: Weber + Brönnimann Ingenieure USIC, Weber + Brönnimann Landschaftsarchitekten SIA/BSLA, Graber Pulver Architekten BSA SIA AG

    Auftraggeber: Stadtbauten Bern, Tierpark Bern


  • Standarddatei
  • Standarddatei
  • Standarddatei
  • Standarddatei